Gemüse Gericht August 2019

Da ich zuletzt leider wenig Zeit zum Kochen hatte, musste es jetzt im August wieder mal ein schnelles, jedoch natürlich sehr nahrhaftes und leckeres Gericht sein. Was lag da näher, mal wieder mit Zucchini und Süßkartoffel zu kochen und dies mit einer meiner Vorlieben, dem Curry zu kombinieren. Dann noch ein paar Gewürze und etwas Tofu, fertig. Lasst es euch wieder vollends schmecken und schickt mir bitte wieder eure Fotos und Feedbacks. 🙂

Zucchini-Süßkartoffel-Pfanne 1400x579

Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 2 Stk. Zucchini, klein
  • 2 Stk. Süßkartoffel
  • 2 Stk. Zwiebel, klein
  • 8 Stk. Kirschtomaten
  • 2 EL Dinkelmehl
  • 200 gr. Tofu, natur
  • 2 Handvoll Champignions
  • Petersilie, Schnittlauch, frisch
  • Curry, Salz, frischer Pfeffer

Anleitungen

  1. Dinkelmehl mit Currypulver, Salz und Pfeffer in einen Gefrierbeutel geben. Tofu würfeln und mit in den Beutel geben. Anschließend Gefrierbeutel aufblasen und Tofu darin kräftig schütteln. So entsteht eine Panade, die nach dem Braten eine knusprige Kruste ergibt.
  2. Vom Öl 2 EL in einer Pfanne erhitzen und Tofu darin goldbraun anbraten. Tofu herausnehmen und beiseite stellen.
  3. Süßkartoffel schälen und würfeln. Zucchini waschen, putzen und in halbe Scheiben schneiden. Zwiebel abziehen, in Spalten schneiden. Tomaten und Pilze halbieren. Restliches Öl in der Pfanne erhitzen. Gemüse zugeben und unter Rühren 5–10 Minuten braten.
  4. Kräuter abspülen, trocken schütteln und fein schneiden. Am Schluss zur Tofupfanne geben, nochmals mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken und servieren.

Rezept-Anmerkungen

Die relativ kalorienarme Zucchini(19kcal/100gr) enthält Mineralstoffe wie Kalzium, das für die Knochen wichtig ist sowie Magnesium aber auch Spurenelemente wie Eisen, das für die Blutbildung benötigt wird. Bei den Vitaminen sind vor allem die B-Vitamine, Vitamin A(Provitamin A) und Beta-Carotin(eine Vorstufe von Vitamin A), das der Körper z.B. für das Sehen braucht und Vitamin C zu nennen.

Zucchini sind somit ein leichter, aber vitamin- und mineralstoffreicher Bestandteil der Gemüseküche.

 

Süßkartoffeln besitzen viele gesunde Inhaltstoffe, zum Beispiel Mineralstoffe wie Kalium,, Zink und Kalzium. Kalium senkt das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle in fortgeschrittenem Alter. Magnesium beugt außerdem Muskelkrämpfe vor und wirkt (unter anderem) gegen Muskelkater.

Die Batate, wie sich die Süßkartoffel auch nennt, schmeckt aufgrund ihres Zuckergehalts leicht süßlich. Des Weiteren enthalten Süßkartoffeln Karotinoide wie Beta-Carotin. Essbar sind auch die spinatähnlichen Blätter. Wichtig: Einige Süßkartoffelarten können Blausäure enthalten – sie wird aber durch Kochen unschädlich gemacht.

Auch die Vitamine C, E, B2 und B6 sowie Botin sind in der Süßkartoffel enthalten.

Dazu kommt noch die Qualität der Kohlenhydrate. Viele komplexe, langkettige Kohlenhydrate sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl. Der damit einhergehende hohe Anteil an Ballaststoffen wirkt sich positiv auf die Darmgesundheit aus und beugt Krebs und anderen Erkrankungen im Darmtrakt vor.

Zucchini-Süßkartoffel-Pfanne
Markiert in: