Gemüse Gericht Juni 2019

Auch im Juni konnte ich es mir nicht verkneifen, ein asiatisch angehauchtes Gericht mit Curry auszuprobieren. Und auch bei den aktuelle sehr warmen Temperaturen ist Curry gut geeignet, den Stoffwechsel anzukurbeln(je nach dem, welchen Schärfegrad man auswählt, und die leichten weiteren Zutaten plus die kurze Zubereitungszeit sind einfach für mich fast unschlagbar. Ich hoffe euch schmeckt es genauso wie mir und freue mich wieder auf eure Feedbacks und Fotos. 🙂Curry-Weißkohl 1400x576

Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 Stk. Weißkohl
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml Sahne, lactosefrei
  • 2 EL Currypulver
  • 2 Stk. Zwiebeln
  • Petersilie, Salz, Cashewkerne, Olivenöl o. Butterschmalz

Anleitungen

  1. Die Zwiebeln schälen und würfeln.
  2. Den Wirsing putzen, waschen und in Streifen schneiden.
  3. In einem ausreichend großen Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.
  4. Den Kohl hinzufügen, anbraten und mit der Gemüsebrühe ablöschen.
  5. Das Currypulver hinzugeben und alles eine Viertelstunde garen.
  6. Die Sahne dazu gießen, die Petersilie hacken und unterheben, das Gericht abschmecken und ggf. mit Curry oder Salz nachwürzen.
  7. Mit Reis oder Kartoffeln servieren und die Nüsse, zerkleinert, darüber streuen.

Rezept-Anmerkungen

Wird der Weißkohl gekocht bzw. gedünstet, können sich die speziellen Weißkohl-Ballaststoffe im Darm besser an die Gallensäuren binden, die ihrerseits wieder mit Cholesterin beladen sind.

Gallensäuren und Cholesterin, die nun an Ballaststoffe gebunden sind, können wunderbar mit dem Stuhl ausgeschieden werden. Der Cholesterinspiegel sinkt.

Natürlich sinkt der Cholesterinspiegel auch mit Hilfe von rohem Weißkohl – z. B. in Form von fein gehobeltem Kohlsalat – nur eben nicht so stark wie der gedünsteten Variante.

Den Ruf, dass Weißkohl gesund ist, verdankt der Kohlkopf insbesondere seinem hohen Gehalt an Vitamin C. Vor allem das aus Weißkohl hergestellte Sauerkraut gilt als echte Vitaminbombe. Schon 100 Gramm des deftigen Kohls liefern beinahe so viel Ascorbinsäure wie ein Glas frisch gepresster Orangensaft.

Das Besondere an Weißkohl ist, dass das Vitamin C in Form von Ascorbigen gebunden ist und sich erst beim Kochen entfaltet. Dafür sollte der Weißkohl jedoch nur kurz gegart werden, denn wird das Gemüse zu lange gekocht, wird die Ascorbinsäure wieder zerstört. Außerdem enthält Weißkohl Vitamin K, Selen, Magnesium und Kalium. Insbesondere Letzteres ist wichtig für ein gesundes Herz.

Wie auch viele andere Kohlsorten ist Weißkohl dafür bekannt, einen hohen Gehalt an Ballaststoffen zu besitzen. Dadurch hält ein Gericht mit Kohl lange satt und fördert eine gesunde Verdauung.

Neben den bislang aufgezählten Nährwerten, ist Weißkohl gesund, weil er viele Radikalfänger enthält: Etwa Phenole, Chlorophyll, Indole und Bioflavonoide. Diese Stoffe schützen die Zellen im Körper und machen den Weißkohl damit zu einem echten Schönmacher. Die Antioxidantien können den Alterungsprozess der Zellen hinauszögern.

 

Curry-Weißkohl
Markiert in: