Gemüsegericht Oktober 2018

Kürbisbrot mit Aufstrich 1400x576

So, heute möchte ich euch einfach mal ein ganz leckeres und nicht alltägliches Brot näherbringen. Wenn ihr euch jetzt fragt, was Brot mit Gemüse zu tun hat… ganz einfach, ich habe als wichtige Zutat einen Hokkaido-Kürbis verwendet. Nicht nur, dass es wieder leicht von der Hand geht, nein es schmeckt auch noch sehr fluffig und hat durch die Feuchtigkeit des Kürbis eine sehr angenehme Konsistenz, die sich auch über mehrere Tage ohne Probleme hält…sofern ihr es schafft, das Brot nicht an 1 Tag auf zu essen. 😉 In einem separaten Rezept lade ich auch 2 Rezepte für die selbstgemachten Aufstriche hoch. Die passen dann auch geschmacklich sehr gut zum Kürbisbrot. Lasst es euch wieder vollends schmecken. Ich freue mich auf euere Feedbacks! 🙂

Zutaten

  • 500 gr. Dinkelkörner o. Dinkelmehl
  • 20 gr. Hefe
  • 10 gr. Meersalz
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 350 gr. Kürbisfleisch(vom Hokkaido) fein geraspelt
  • 25 gr. weiche Butter
  • 50 gr. Kürbisfleisch in Würfel von ca.1cm Kantenlänge geschnitten
  • Kokosfett für die Kastenform

Anleitungen

  1. Hefe in etwas Wasser glatt rühren, restliches Wasser, Vollmeersalz und Honig dazugeben.
  2. Geriebenen Kürbis, Vollkornmehl und Butter unterarbeiten.
  3. Feuchtigkeitsgehalt überprüfen gegebenenfalls mit etwas Wasser oder Streumehl korrigieren. Teig etwa 10 Minuten kräftig kneten.

  4. Kürbisstücke einarbeiten und zugedeckt aufgehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat und sich Poren an der Oberfläche zeigen (ca. 60 Minuten).
  5. Teig kurz durchkneten, formen und in eine gefettete Kastenform legen, Oberfläche glatt streichen und mit Wasser bepinseln.
  6. Zugedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen etwa verdoppelt hat und sich Poren an der Oberfläche zeigen (ca. 20 Minuten).
  7. Im vorgeheizten Backofen erst bei 220 °C ca. 20 Minuten, dann bei 180 °C weitere 20 Minuten backen.
  8. Während des Backens ein Gefäß mit kochendem Wasser in den Backofen stellen oder Dampfschwaden geben.

  9. Als Gewürz passt an dieses Kürbisbrot Ingwer sehr gut, am besten frisch gerieben (1 Tl) oder getrocknet (1/2 Tl). Auch lecker. Mischen Sie 50 g Kürbiskerne oder gehackte Walnüsse unter den Teig.

Rezept-Anmerkungen

Hokkaido Kürbisse haben eine hohe Nährstoffdichte, denn sie enthalten weniger Wasser als anderes Kürbis-Fruchtfleisch. Wie alle Kürbissorten wirkt aber auch Hokkaido-Kürbis anregend auf Nieren- und Blasentätigkeit und entwässert gleichzeitig auf natürliche Art. Zusammen mit seinem sehr niedrigen Fettgehalt macht ihn das zur idealen Schlemmerei für Figurbewusste.

Seine leuchtend orangerote Farbe verdankt der Hokkaido-Kürbis dem reichlich darin enthaltenen Beta-Karotin, das unser Körper in Vitamin A (wichtig für gute Sehkraft, Haut und Haare) umwandeln kann. 100 Gramm Hokkaido-Kürbis decken etwa ein Drittel der empfohlenen Tagesbedarfs an Beta-Karotin. Noch ein Grund, die Schale mitzuessen: sie enthält extra viel Beta-Karotin! Außerdem hat Hokkaido-Kürbis noch beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor zu bieten.

 

Kürbisbrot
Markiert in: