Vegetarisch gefüllter Butternusskürbis

Vegetarisch gefüllter Butternusskürbis

Der buttrig, leicht nussig schmeckende Kürbis punktet besonders mit seinem hohen Gehalt an Betacarotin, das Haut, Haaren und der Sehkraft guttut. Schon mit 100 Gramm Butternusskürbis sind 80 Prozent des Tagesbedarfs an Betacarotin gedeckt, außerdem 20 Prozent des Tagessolls an Vitamin C.

Durch die Ballaststoffe wirkt der Butternut-Kürbis ebenfalls sehr sättigend und kann beim Abnehmen unterstützen. Einige Experten sagen ihm sogar nach, dass er Giftstoffe aus dem Körper leiten und sich positiv auf den Blutzuckerspiegel auswirken kann. Daher wird der Butternut-Kürbis insbesondere Patienten mit Diabetes empfohlen. Allerdings enthält er mehr Kalorien als andere Kürbissorten, dafür jedoch kaum Fett.

Kichererbsen bestehen etwa zu einem Fünftel aus Eiweiß und sind reich an Ballaststoffen, die die Verdauung fördern. Mit über dreihundert Kilokalorien pro 100 Gramm (in getrocknetem Zustand) sind sie nicht gerade kalorienarm. Aber sie enthalten Vitamin A, B, C und E. Zudem sind sie reich an den beiden essenziellen Aminosäuren Lysin und Threonin, die der Körper zum Aufbau von Proteinen benötigt. Daneben weisen Kichererbsen Eisen, das Spurenelement Zink sowie Magnesium auf.
In geringen Mengen enthalten Kichererbsen auch den Ballaststoff Raffinose. Der Dreifachzucker kann im Darm zu Gasbildung führen, weshalb empfindliche Menschen auf die Hülsenfrüchte mit Blähungen reagieren können. Im Rohzustand enthalten Kichererbsen den Giftstoff Phasin, der durch Kochen zerfällt. Gegarte Kichererbsen sind daher unbedenklich.

Kürbisbrot

Kürbisbrot

Hokkaido Kürbisse haben eine hohe Nährstoffdichte, denn sie enthalten weniger Wasser als anderes Kürbis-Fruchtfleisch. Wie alle Kürbissorten wirkt aber auch Hokkaido-Kürbis anregend auf Nieren- und Blasentätigkeit und entwässert gleichzeitig auf natürliche Art. Zusammen mit seinem sehr niedrigen Fettgehalt macht ihn das zur idealen Schlemmerei für Figurbewusste.
Seine leuchtend orangerote Farbe verdankt der Hokkaido-Kürbis dem reichlich darin enthaltenen Beta-Karotin, das unser Körper in Vitamin A (wichtig für gute Sehkraft, Haut und Haare) umwandeln kann. 100 Gramm Hokkaido-Kürbis decken etwa ein Drittel der empfohlenen Tagesbedarfs an Beta-Karotin. Noch ein Grund, die Schale mitzuessen: sie enthält extra viel Beta-Karotin! Außerdem hat Hokkaido-Kürbis noch beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor zu bieten.

Ananas-Kürbis-Kompott

Ananas-Kürbis-Kompott

Frische Ananas ist nicht nur lecker, sie enthält auch zahlreiche Vitamine, Enzyme, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor, Zink die der Körper braucht, um gesund und fit zu bleiben. Unter den Vitaminen sind z.B. Vitamin C, Provitamin A, Vitamin E und B Vitamine. Darum kann Ananas z.B. bei Erkältung und Fieber Abhilfe schaffen. Kalzium ist wichtig die Knochen.
Ananas enthält das Enzym Bromelain, welches entzündungs- und ödemhemmend wirken soll. Zu-dem liefert die Südfrucht mit 20 Milligramm pro 100 Gramm einiges an Vitamin C – das entspricht etwa einem Fünftel des Tagesbedarfs eines Erwachsenen.
Ananas ist gut für einen gesunden Stoffwechsel und nebenbei auch für die Figur. Die enthaltenen Enzyme regen die Fettverbrennung und die Verdauung an.
Mithilfe der stark basisch wirkenden Mineralstoffe in der Ananas unterstützt die tropische Frucht dem Stoffwechsel bei der Entsäuerung. Dies ist wichtig, da eine Übersäuerung im Körper, aggressiv und gereizt also wirklich ’sauer‘ machen kann.
Die basissche Eigenschaften der Frucht helfen, den Säure-Basen-Haushalt im Körper zu regulieren, und beeinflussen daher unsere Stimmung positiv.
Stimmungssteigernd wirkt auch das in der Frucht enthaltene natürliche Vanillin, welches als neben-wirkungsfreier Stimmungsaufheller mit anregenden, erotisierenden und euphorisierenden Effekten gilt.
Zusätzlich ist auch der Neurotransmitter Serotonin in der Ananas enthalten.
Ein ausgeglichener Serotoninspiegel sorgt für gute Laune und Entspannung. Heißhungerattacken, Ängste und nervöse Erregungszustände werden ebenfalls gedämpft.

Vegane Kürbiscremesuppe

Vegane Kürbiscremesuppe

Im Hokkaido-Kürbis ist vor allem das reichlich darin enthaltenen Beta-Karotin, das unser Körper in Vitamin A (wichtig für gute Sehkraft, Haut und Haare) umwandeln kann, zu erwähnen. 100 g Hokkaido-Kürbis decken etwa ein Drittel der empfohlenen Tagesmenge an Beta-Karotin. Noch ein Grund, die Schale mitzuessen: sie enthält extra viel Beta-Karotin! Außerdem hat Hokkaido-Kürbis noch beachtliche Mengen an Vitamin B1, B2 und B6, Vitamin C und E sowie Folsäure, Magnesium, Eisen und Phosphor zu bieten
Wie alle Kürbissorten wirkt aber auch der Hokkaido-Kürbis anregend auf Nieren- und Blasentätigkeit und entwässert gleichzeitig auf natürliche Art. Zusammen mit seinem sehr niedrigen Fettgehalt macht ihn das zur idealen Schlemmerei für Figurbewusste.