Gemüse Gericht Dezember 2017Vollkornnudeln mit Schwarzwurzeln

 

 

Also ich habe ja noch nie mit Schwarzwurzeln gekocht. Aber nach dem ich über dieses tolle Gemüse mal einiges gelesen habe, dachte ich, es ist an der Zeit,, es einfach mal zu probieren. Was hat sich da mehr angeboten, als die Schwarzwurzeln mit einer meiner Vorlieben…genau Pasta, zu kombinieren. Und was soll ich sagen… diese Kombi mit Pasta und den Schwarzwurzeln, die ich eher gut gegart habe(sie brauchen länger als z.B. Wurzeln um richtig gar zu werden), dieser herbe, ja fast erdige Geschmack mit der leicht zitronigen Note… das hatte echt was und ich habe dann doch mehr gegessen, als ich hätte sollen…. letztlich freue ich mich, hier mal wieder ein Gemüse für mich entdeckt zu haben, was ich bisher einfach recht stiefmütterlich behandelt habe. Das wird sich nach der aktuellen Erfahrung aber ganz sicher ändern! 😀

Portionen 4 Personen

Zutaten

  • 1 KG Schwarzwurzeln
  • 1 Stk. Lauchstange
  • 50 gr. getrocknete Tomaten
  • 20 gr. Walnusskerne
  • 4 EL Olivenöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 2-4 Stk. kleine Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Stk. Zitrone
  • 500 gr. Vollkornnudeln
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer

Anleitungen

  1. Schwarzwurzeln schälen(Handschuhe verwenden!), abspülen und in dünne Scheiben schneiden. In wenig Salzwasser mit dem Zitronensaft ca. 10 Minuten kochen. Abgießen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.
  2. Lauch putzen, abspülen und in Ringe schneiden. Getrocknete Tomaten in Stücke schneiden. Walnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne fettfrei rösten. Walnüsse auf einen Teller schütten und beiseite stellen. Knoblauch pellen.
  3. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Lauch und Schwarzwurzeln darin ca. 5 Minuten braten. Knoblauch dazu pressen. Tomaten und Brühe zugeben und mit Salz und Pfeffer würzen, min. 5 Minuten garen
  4. Nudeln nach Anleitung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Petersilie abbrausen, trocken schütteln und hacken. Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Petersilie, Zitronenschale und Nudeln unter die Schwarzwurzeln mischen. Mit Walnüssen bestreut anrichten.

Rezept-Anmerkungen

Schwarzwurzel, auch Winterspargel genannt, ist in der Konsistenz einer Möhre ähnlich und vom Geschmack her würzig, erdig und intensiv sowie leicht nussig.

Schwarzwurzeln sind kalorienarm, aber reich an Vitaminen und Mineralstoffen sowie Ballaststoffen.

Schwarzwurzeln zählen wegen ihres hohen Gehaltes an Vitaminen und Mineralstoffen zu den wertvollsten Gemüsen überhaupt. Sie enthalten Provitamin A - wichtig für die Augen -, Vitamin B1, B2 und B3, C und E sowie sehr viel Kalium, Calcium, Magnesium und Phosphor, reichlich Eisen - beide die Gehirntätigkeit unterstützend - und außerdem Glycoside, Asparagin und Allantoin.

Allantoin wird wegen der wundheilenden, zellerneuernden und desinfizierenden Wirkung gern in Salben verarbeitet. In dem dicken weißen Milchsaft der Schwarzwurzeln sind Bitterstoffe, die die innersekretorischen Drüsen anregen, und Inulin, ein Zucker, der für Diabetiker besonders bekömmlich ist.

Schwarzwurzeln sind schweiß- und harntreibend und deshalb auch für eine Nierendiät empfehlenswert. Als Anti-Stress-Gemüse wegen weiterer Bestandteile des Milchsaftes wirken Schwarzwurzeln, am Abend gegessen, beruhigend, entspannend und schlaffördernd.

Den Schwarzwurzeln wird außerdem eine entgiftende Wirkung auf die Leber, eine Anregung der Bildung roter Blutkörperchen und eine der Knochenentkalkung im Alter entgegen gerichtete Wirkung zugeschrieben.

Da Schwarzwurzeln auch einen hohen Nitratgehalt besitzen, ist es zu empfehlen, Saucen zu dem Gemüse zu genießen, die mit Zitronensaft zubereitet sind, da das darin enthaltene Vitamin C die Bildung von Nitrosaminen aus dem Nitrat, die krebserregend sein können, unterbindet.

Vollkornnudeln mit Schwarzwurzeln
Markiert in: